Seite 3 von 3

Die andere Front. Fotografie und Propaganda im 1. Weltkrieg von Anton Holzer

Vor 100 Jahren begann der 1. Weltkrieg, vor 75 Jahren begann der 2. Weltkrieg und vor 25 Jahren begann mit dem Fall der Mauer eine neue Art von…

Thomas Billhardt Fotografie

Groß und stark wie die Bilder ist das Buch aus der edition braus. Thomas Billhardt war einer der Stars unter den Fotografen der DDR. Und er war Kriegsfotograf. …

Bilderkrieger von Michael Kamber

„Silva sagt, er wolle  in seinen Fotos das Unrecht festhalten. Kamber sagt, er wolle den Krieg für die Geschichtsbücher dokumentieren.“ So erfahren wir gleich zu Beginn mit welcher…

Das Lächeln der Henker von Anton Holzer

Heute sehen wir das Lächeln der Henker täglich. Die Terroristen der IS im Gebiet von Syrien und dem Irak nutzen alle digitalen Kanäle, um uns triumphierend ihr Grinsen…

Das Böse. Medien als Spiegel unserer Schattenseiten

Die Welt ist so böse wie die Medien es uns zeigen. Heute zeigt t-online ein Foto, auf dem ein 7jähriger Junge den abgeschlagenen Kopf eines Soldaten hochhält und…

Mit der Kamera bewaffnet. Krieg und Fotografie von Anton Holzer (Hg.)

„Der Krimkrieg als erster Medienkrieg“ Als Ulrich Keller diese Kapitelüberschrift 2003 in dem Buch „Mit der Kamera bewaffnet“ publizierte, da wußte er noch nicht, daß die Krim 2014…

Die Front der kleinen Leute: Das Auge des Arbeiters und die Arbeiterfotografie

Die Arbeiterfotografie ist gestorben, die Probleme sind geblieben, dachte ich so bei mir. Die Konzeption und die Ausstellung „Das Auge des Arbeiters“ sind sehr beeindruckend. Die städtischen Kunstsammlungen…

Täter ohne Reue ? Das Handeln vor den Fotos

Fotos als Dokumente und Waffen Wir leben in einer sehr kriegerischen Zeit. Im Gegensatz zu früher gibt es mehr digitale Propaganda, so daß wir viel sehen und wenig…

Attentate, Bilder, Medienereignisse und die Verantwortung des Einzelnen

„Nick Berg, das wird hier in aller Grausamkeit deutlich, musste nicht deshalb sterben, weil er als Person irgendeine Bedeutung für al-Qaida hatte, sondern damit die Bilder seiner Ermordung…

Embedded zwischen Front und Twitter

  Embedded bedeutet eingebunden. Es ist ein Begriff, der sich für embedded journalists formiert hat. Handverlesene Journalisten und Fotografen erhalten Zugang zum Kriegsgeschehen. Alle anderen müssen draussen bleiben….

Das Lächeln des Big Foot

Das Lächeln des Big Foot oder die Wirklichkeit hinter dem Sichtbaren von Michael Mahlke Es ist der 29. Dezember 1890.  Ein Montag im Winter, der in den USA…

Invisible. Unsichtbar von Ann-Christine Woehrl und Laura Salm-Reifferscheidt

Das Buch wirft die Frage auf: wie viel Wirklichkeit kannst du ertragen? Es ist ein Buch voller stiller starker Fotos und überall hört man die Schreie, die Empörung…

Bildstrategien. Fotografie zwischen politischem Kalkül und sozialdokumentarischem Anspruch

Das Buch ist ganz großes Kino. „Vorliegendes Buch, herausgegeben von Robert Gander und Maria Markt, basiert auf fünf Diplomarbeiten, die am Institut für Kunstgeschichte der Universität Innsbruck 2007/2008…

Entsicherte Fotografie? – Krieg als Massenkultur im 21. Jhrdt.

Immer wieder sind gute Bücher weg. Nun ist das Buch „Entsichert. Krieg als Massenkultur im 21. Jahrhundert“ von Tom Holert und Mark Terkessidis wieder da. Es ist erstaunlich,…

Dokumentarfotografie am Beispiel Tschernobyl

Wie fotografiert man eine Tragödie und seine Folgen? Die Ereignisfotos waren früher das Tagesgeschäft der Fotoreporter. Das ist so fast vorbei. Ich möchte daher einige Blicke auf die…

Dokumentarfotografie und die Würde des Menschen im Zeitalter der neuen Konflikt-Fotografie

Die dokumentierende Funktion Dort, wo nicht jeder dabei ist, macht man Bilder, um etwas zu zeigen, es festzuhalten und damit etwas zu bewegen. Der dokumentierende Charakter der Fotos…

Die Aufgabe der Fotografie bei der Zerstörung unserer Welt

Eine gedankliche Reise zur aktuellen Einordnung einer historischen Situation Im 21. Jahrhundert erhält die Fotografie neue Aufgaben. Diese ergeben sich schon dadurch, dass das Medium Foto digital geworden…

Keine Kriegsberichterstattung mehr?

„Wem hilft es, wenn Fernsehnachrichten das Grauen des syrischen Bürgerkriegs zeigen?“ Mit dieser Frage beginnt ein Artikel auf faz.net. Die Autorin Charlotte Klonk ist Professorin für Kunst und…

Von Ernst Friedrich zu Guantanamo: Kriegsmedien – Medien im Krieg

Welche Wirkung haben Fotos vom Krieg? Warum sehen wir heute in den offiziellen Medien keine Kriegsfotos mehr? Wußten Sie, daß Särge von amerikanischen Soldaten erst seit Obama wieder…

Die Kriegsfotografin Ursula Meissner – ein Abend mit Dr. Justinus Calleen

Die Else-Lasker-Schüler Gesellschaft organisierte mit dem Kunstmuseum Solingen eine Ausstellung zur Kriegsfotografie. 1914 bis 2014 und kein Ende?

Afghanistan. Rosen, Mohn, 30 Jahre Krieg von Ursula Meissner

Wer ein spannendes Buch lesen will, der ist hier richtig. Wer ein Buch voll mit guten Reportagen und informativen Fotos lesen will, der ist hier richtig. Wer ein…