Bautzen als Beispiel für bewußte Manipulation

Schon morgens früh geisterte es durch den wdr: Rechte hätten in Bautzen unbegleitete minderjährige Flüchtlinge angegriffen. Jede halbe Stunde wieder neu.

Doch dann fing das Twittern an.

Und da stand auf der mdr Seite das genaue Gegenteil. Aus Polizeikreisen sei bekannt geworden, die Flüchtlinge hätten angefangen und sogar die Polizei beworfen.

Der wdr machte weiter bis auf twitter diese Scheinheiligkeit so stark wurde, daß auf einmal die Nachrichten geändert wurden. Da aber der mdr Bericht von Anfang an da war, muß im wdr bewußt eine andere Botschaft daraus gemacht worden sein. Dort kann man nicht sagen, man hätte es nicht von Anfang an gewußt. Oder gibt es eine andere Erklärung?

Wahrscheinlich weil nicht sein kann, was nicht sein darf, fing dann das Propagandagetöse von noch mehr GEZ-Staatsmedien an. Sie trommelten alles nieder und nun wurde wieder der Osten Deutschlands und die Polizei in Sachsen und alles, was da nicht passt, in einen Topf geworfen, um die Vorurteile der Westmedien zu bedienen und die Bevölkerung einzulullen.

Aber dann wurde die Pressekonferenz der Polizei live übertragen. Und da sagte dann doch der leitende Polizist, die Flüchtlinge hätten angefangen.

Das konnten die Propagandamedien erst einmal nicht wegstecken, also ging man zum Frontalangriff über und das Geheimwerkzeug  der Staatsmedien wurde losgelassen. Es kam zum Showdown bei Anne Will.

Die FAZ hat dies sehr schön zusammengefaßt unter dem Titel „Realitätsverlust als Deutungshoheit“ und schrieb: „Ahrens orientiert sich offensichtlich an der Wirklichkeit. Welche Auswirkungen die Medienlogik haben kann, war gestern Abend bei Frau Will zu erleben. So diskutierte man ernsthaft einen Großteil der Sendung über folgenden Sachverhalt: Als Reaktion auf die Vorfälle in Bautzen ist für die jugendlichen Flüchtlinge ein Alkoholverbot verhängt worden, zudem müssen sie einstweilen bis 19:00 Uhr wieder in ihren Unterkünften sein. Das ist bei Minderjährigen jeglicher Herkunft ein übliches Verfahren, wenn diese Mist gebaut haben. Zudem sollte Alkoholkonsum bei Minderjährigen keine Selbstverständlichkeit sein, auch wenn er trotzdem vorkommt. Eltern wissen, wovon die Rede ist.

Frau Will fragte allerdings wiederholt, ob diese völlig angemessenen Reaktion auf solche Vorfälle nicht „den Rechten“ nutzen könnte. Es ist bezeichnend, so eine selbstverständliche Reaktion auf das Verhalten unmündiger Jugendlicher in einen solchen politischen Diskurs zu transformieren. Was nützt diesen „Rechten“ nicht? Wenn diese Jugendlichen betrunken im Bautzener Stadtzentrum herumlungern?…“

In der Sendung zeigte man einen evtl. leicht angetrunkenen deutschen Staatsbürger, der sich bei seinem Oberbürgermeister beschwerte und sagte, sie wollten keine Kindersoldaten in Bautzen. Offenkundig war der Mann heimlich von hinten ohne sein Einverständnis bei einem persönlichen Gespräch mit dem Oberbürgermeister gefilmt worden und nun wurde er bei Anne Will filmisch präsentiert!

Was in der Sendung noch als angetrunkener rechter Ossis unterschwellig gebrandmarkt werden konnte, wurde aber bald von der Wirklichkeit überrollt.

Denn es wurde offenbar, daß dieser dort gezeigte Mensch weder rechts noch einfach Ossi war, sondern ein kluger Kopf, der vielleicht ein Bier mehr getrunken hatte.

Das kommt übrigens in Deutschland vom Oktoberfest angefangen bis in den wdr(?) und um den wdr in Köln oder in Berlin und Hamburg täglich vor…

Ausgerechenet auf bild.de wurde dann  die Wahrheit aufgedeckt.

Einer der Anführer der unbegleiteten Minderjährigen ist ein 20 Jahre alter Mann aus Libyen.

Auf bild.de finden wir folgendes:

23.09.2016 – 00:00 Uhr

,Bautzen – „In die Schule gehe ich nicht. Ich komme dort mit den Leuten nicht klar“, sagt „King Abode“. In Sicherheitskreisen gilt der junge Mann, der eigentlich Mohamed Youssef T. (20) heißt, als Anführer der Krawall-Flüchtlinge in Bautzen. Der Libyer spielt lieber Fußball – und zwar mitten auf dem Kornmarkt.

Mit solchen Asylbewerbern kennt sich Peter Kilian Rausch (58) bestens aus. Er ist Heimleiter im ehemaligen Spreehotel, einer Asylunterkunft am Rande Bautzens, kümmert sich hier um rund 300 Flüchtlinge. …Wie das Landratsamt der „Sächsischen Zeitung“ sagte, wird gegen den Libyer auch wegen Diebstahls und Drogenhandels (Verkauf auch an Minderjährige) ermittelt. Es würden „mehrere Verfahren“ gegen ihn laufen.“

Damit aber nicht genug.
Es wurden Fotos öffentlich, die den Mann mit einer Maschinenpistole in Libyen zeigen…

Wer als Inländer oder Deutscher hier lebt, der erlebt an dieser Stelle die absolute Lügenpolitik der westdeutsch gesteuerten Staatsmedien, die dies natürlich alles verschwiegen haben.

Für so einen Menschen werden pro Monat ca. 1000Euro ausgegeben. Wieso ist der minderjährig? Der Inländer muß jeden Cent beim Jobcenter anmelden und darf sich nichts erlauben, so ein Asylant macht was er will und wird noch nicht mal abgeschoben?!

Eigentlich müßte auch Anne Will eine Sondersitzung über ihre Unwahrheiten machen, sozusagen den 2. Teil mit der Überschrift „Von der Lüge zur Wahrheit“, in dem endlich das gesagt wird, was wir schon in den sozialen Medien und auf bild.de lesen können. Sonst sind dies Beweise für die Lügenpresse live.

Und auch das gehört zur neuen Wirklichkeit: man kann bild.de offenkundig mehr trauen als manchem gez-medium und dem #mdr mehr als dem #wdr.

Und wer weiter so polemisch und undifferenziert den Begriff des Rechtsextremismus nutzt und besorgte mündige deutsche demokratische Staatsbürger diffamiert, der muß sich nicht wundern, wenn die deutsche Mitte bald komplett „rechts“ ist, denn „rechts“ hört man die Wahrheit und erlebt die Wirklichkeit, die daneben verschwiegen wird.

Dies ist vor allem deshalb so pikant, weil ja vor einem Jahr nach den Lobhudeleien für Merkel und die unbegrenzte unkontrollierte verfassungswidrige und EU-Recht widrige Ausländeraufnahme die gez-Medien selbstkritisch wurden und durch führende Köpfe mitteilten, ja sie hätten gelernt …

In diesem Fall war der mdr seriös und der wdr absolut unseriös.

Wobei ich schon unterscheiden würde zwischen richtigen Reportagen und der Verbreitung von Nachrichten. So gibt es zum Beispiel auf wdr5 sehr gute Reportagen und Gespräche, die aber recherchiert sind. Da werden Fakten verbreitet und nicht das weggelassen, was nicht passt.

Genau diese Fakten fehlen bei den WDR-Nachrichten, wenn es um sensible meinungsbildende Kernthemen geht. Und weil dies schon öfter so war und vor allem nach den letzten zwölf Monaten das Thema Lügenpresse sehr sensibel ist, hätte ich anderes erwartet und habe dies alles so dezidiert beschrieben.

Und wie aus einer anderen Welt kommt dann noch der Jahresbericht Deutsche Einheit, in dem auch gesagt wird, ja im Osten gäbe es „eine besondere Häufung von fremdenfeindlichen und rechtsextremen Übergriffen zu verzeichnen“. Und jetzt kommt der Nachsatz: „im Verhältnis zur Einwohnerzahl.“

Dies bedeutet umgekehrt im Westen gibt es absolut mehr!!!?

So können wir aus Bautzen viel lernen über Lüge und Wahrheit.

Soweit meine Meinung aus dem, was ich selbst erlebt habe.

PS: Falls irgendetwas hier nicht stimmt von den Fakten bitte ich um eine Nachricht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.